• Artikelbündel

Weiblichkeit Balance

Hormonhaushalt (Féminité Equilibre)

Die Hauptschwierigkeiten der Menopause sind auf Hormonstörungen zurückzuführen. Eine unzureichende Sekretion von Östrogen und Progesteron stimuliert den Hypothalamus (durch Rückkopplung). Er versucht zu kompensieren und bewirkt eine erhöhte Sekretion von Vorläufersubstanzen (LH-RH und FSH-RH), die wiederum die Hypophyse stimulieren und die Sekretion (FSH und LH) fördern. Diese Hypersekretion der hypophysären Stimulanzen (FSH und LH) entspricht dem Verlust der ovariellen Reaktion.

Die Stimulation des Hypothalamus und insbesondere des Hitzezentrums führt zu Hitzewallungen. Allerdings kommt diese Unannehmlichkeit während der Prämenopause und Menopause nicht allein vor. Oft werden auch andere Unausgewogenheiten beobachtet, die sich auf den gesamten weiblichen Organismus auswirken und zu Schlaflosigkeit, Gewichtszunahme, vaginaler Trockenheit und trockener Haut führen.

DIE RICHTIGE ZUSAMMENSETZUNG UM EIN BESSERES LEBEN IN DER MENOPAUSE ZU FÜHREN

Bestehend aus Magnesiumbisglycinat, den Vitaminen B6 und B12 und auserwählten Pflanzen, die den Hormonhaushalt regulieren, wie Hopfenblüten, den oberirdischen Teilen des Frauenmantels und die Früchte des Mönchspfeffers.

MAGNESIUMBISGLYCINAT

Die bestmöglich metabolisierende Form für eine ausgewogene Körperbalance. Magnesium ist an der Aktivität von über 300 Enzymen und an einer Vielzahl von grundlegenden Zellfunktionen beteiligt.

HOPFENBLÜTEN

Reich an Phytoöstrogen. Es handelt sich um eine krautige, immergrüne Kletterpflanze mit einer dicken, fleischigen Wurzel, von der lange und krautige Ranken entspringen, die sich schnell um ihre Halterung winden. Die bitter schmeckenden Blüten des Hopfens werden immer beliebter, da sie als Tee oder Aufguss eingenommen bei Schlaflosigkeit und Verdauung helfen.

Es wurde nachgewiesen, dass das Flavon 8-Prenylnaringenin des Hopfens Hitzewallungen verringert. Dieses Phytoöstrogen wirkt stark zusammen mit einem der Östrogenrezeptoren ER-alpha, ebenso mit ER-beta, einem Progesteronrezeptor.

OBERIRDISCHE TEILE DES FRAUENMANTELS

Der Gemeine Frauenmantel ist eine Staude. Sie wächst wild auf feuchten Wiesen, in Wäldern und auf Weiden in ganz Europa.

Als Allheilmittel für den weiblichen Organismus wird er seit jeher gegen Menstruations- und Gebärmutterschmerzen sowie gegen Folgen der Geburt (innere Verletzungen), gegen Leukorrhö (weißer Ausfluss), nervöse Erschöpfung und zur Verbesserung der gesamten Konstitution (allgemeiner Einfluss auf die Drüsenfunktionen) verwendet. Der Frauenmantel ist eine sehr wertvolle Hilfe für Frauen in jedem Alter (Pubertät, nach der Geburt, Menopause).

FRÜCHTE DES MÖNCHSPFEFFERS

Der Mönchspfeffer ist ein kleiner Strauch, der ursprünglich in den Mittelmeerländern wie Griechenland und Italien zu finden war. 

Mönchspfeffer besteht einerseits aus Flavonoiden, Iridoiden, Agnuside und Eurostosiden. Andererseits ist er reich an ätherischen Ölen. Die hormonelle Wirksamkeit des Mönchspfeffers zeigt sich in seiner ausgleichenden Wirkung auf die Hypophyse.

Es wird gesagt, dass im Mittelalter die Mönche in Südeuropa die Beeren verzehrten, um die Qualen des Zölibats zu ertragen. Daher stammt auch die volkstümliche Bezeichnung «Mönchspfeffer» oder «keusches Lamm».

Im Laufe des 20. Jahrhunderts wurde die Verwendung von Mönchspfeffer allmählich auf die Behandlung von Beschwerden in der Menopause ausgeweitet.

Der Extrakt aus Mönchspfefferbeeren wird in der Prämenopause aufgrund seiner Progesteron-ähnlichen Wirkung oder zur Wiederherstellung des Östrogen-Progesteron-Gleichgewichts im Körper empfohlen.

In drei Placebo kontrollierten klinischen Blindstudien, die von verschiedenen deutschen Laboratorien durchgeführt wurden, konnte Mönchspfefferbeerenextrakt die Brustschmerzen im Zusammenhang mit dem prämenstruellen Syndrom reduzieren.

VITAMINE B6 UND B12

Sie fördern die Synthese von Proteinen, Hormonen und Neurotransmittern, die zur Produktion von roten Blutkörperchen und zum Transport von Sauerstoff beitragen.

EMPFOHLEN IN FOLGENDEN FÄLLEN

  • Prämenopause, Menopause
  • Hitzewallungen
  • Schmerzen bei prämenstruellem Syndrom

ZUSAMMENSETZUNG FÜR 4 KAPSELN

  • Magnesiumbisglycinat, davon Magnesium : 60 mg (16% VNR*)
  • Hopfenblütenpulver : 200 mg
  • Frauenmantelpulver (aus den oberirdischen Teilen) : 200 mg
  • Mönchspfeffer-Fruchtpulver : 80 mg
  • Vitamin B6 (Pyridoxinhydrochlorid) : 1.4 mg (99% VNR*)
  • Vitamin B12 (Methylcobalamin) : 2.2 μg (88% VNR*)

RDA* : Nährwertbezugswerte

DOSIERUNG

2 Kapseln morgens und 2 Kapseln abends, vorzugsweise vor den Mahlzeiten mit einem Glas Wasser.

VERPACKUNG

Packung mit 2 x 120 Pflanzliche Kapseln.

ANWENDUNGSHINWEISE

  • Nicht empfohlen bei Frauen mit einer persönlichen oder familiären Vorgeschichte von Brustkrebs
  • Nicht während der Schwangerschaft oder Stillzeit verwenden
  • Vor Hitze und Feuchtigkeit schützen
  • Ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren
  • Die angegebene Tagesdosis darf nicht überschritten werden
  • Dieses Produkt ist kein Ersatz für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung
  • Ein gesunder Lebensstil ist wichtig
O122

Technische Daten

Produktionsland
France
Distribution
TafitNutri Sàrl - 1163 Etoy - 022 776 28 30 - www.tafitnutri.ch
(Lausanne, Schweiz) on 25 Mai 2024 (Weiblichkeit Balance (2er Set)) :
(5/5

Finis les bouffées de chaleur

Très bon produit pour améliorer les effets de la menaupose comme les biuffées de chaleur, les réveils en pleine nuit...

Report abuse
(Châtel-St-Denis, Schweiz) on 18 Mai 2024 (Weiblichkeit Balance (2er Set)) :
(5/5

féminité sans désagrément

plus de bouffée de chaleur ni de réveil nocture liés à la ménopause grace à Féminité Equilibre !

Report abuse

Vielleicht gefällt Ihnen auch

Add Related products to weekly line up

in the same category

16 andere Artikel in der gleichen Kategorie:
Slide background
TAFITNUTRI.CH
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background